Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Infos zum Datenschutz Einwilligen Ablehnen
Verzicht auf chemisch-synthetische Betriebshilfsstoffe (wie z. B. Herbizide, Insektizide, Fungizide) Förderung der Bodenfruchtbarkeit durch betriebseigenen Dünger, vielfältige Fruchtfolgen und Leguminosenanbau Keine Anwendung gentechnisch veränderter Organismen (GVO) und von GVO-Derivaten „Tierartgemäße Haltung aller Tiere“ mit Weidegang oder in Stallhaltung mit Auslauf Verbot der Anbindehaltung aller Rinder, auch in der Milchviehhaltung Ausschluss von Leistungsförderern und Futtermitteln tierischer Herkunft, ausgenommen Milcherzeugnisse, in der Fütterung Flächengebundene Tierhaltung durch einen abgestimmten Tierbesatz auf die im Betrieb verfügbare Fläche und bei einem maximalen Tierbesatz von zwei Großvieheinheiten (1 GVE = z. B. 1 Kuh oder 7 Mastschweine oder 7 Mutterschafe usw.) pro Hektar
Biopark informiert umstellungsinteressierte Landwirtinnen und Landwirte und Verarbeiterinnen und Verarbeiter zu allen Fragen der ökologischen Landwirtschaft und Verarbeitung sowie zur Zertifizierung. Biopark zertifiziert Bio-Produkte. Die Biopark- Anerkennung der Betriebe erfolgt in der Regel nach zweijähriger Umstellungszeit. Biopark unterstützt seine Mitglieder durch Vermittlung von Beratung und Vermarktung sowie durch Öffentlichkeitsarbeit.
Verbot der Anbindehaltung aller Rinder, auch in der Milchviehhaltung Ausschluss von Leistungsförderern und Futtermitteln tierischer Herkunft, ausgenommen Milcherzeugnisse, in der Fütterung Flächengebundene Tierhaltung durch einen abgestimmten Tierbesatz auf die im Betrieb verfügbare Fläche und bei einem maximalen Tierbesatz von zwei Großvieheinheiten (1 GVE = z. B. 1 Kuh oder 7 Mastschweine oder 7 Mutterschafe usw.) pro Hektar
Sie haben Fragen ? Rufen Sie uns gere an … Tel. 0 38 43 - 24 50 30

Unsere Leistungen für Biopark-Mitglieder

Biopark fördert die Forschung und Entwicklung im ökologischen Landbau und trägt zum Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis bei. Biopark bietet seinen Mitgliedern regelmäßig Weiterbildungsmöglichkeiten und fördert den Wissenstransfer innerhalb des Verbandes. Biopark arbeitet eng mit den Naturschutz- organisationen NABU und BUND zusammen.

Grundsätze unser Mitglieder

Verzicht auf chemisch-synthetische Betriebshilfsstoffe (wie z. B. Herbizide, Insektizide, Fungizide) Förderung der Bodenfruchtbarkeit durch betriebseigenen Dünger, vielfältige Fruchtfolgen und Leguminosenanbau Keine Anwendung gentechnisch veränderter Organismen (GVO) und von GVO-Derivaten „Tierartgemäße Haltung aller Tiere“ mit Weidegang oder in Stallhaltung mit Auslauf Verbot der Anbindehaltung aller Rinder, auch in der Milchviehhaltung Ausschluss von Leistungsförderern und Futtermitteln tierischer Herkunft, ausgenommen Milcherzeugnisse, in der Fütterung Flächengebundene Tierhaltung durch einen abgestimmten Tierbesatz auf die im Betrieb verfügbare Fläche und bei einem maximalen Tierbesatz von zwei Großvieheinheiten (1 GVE = z. B. 1 Kuh oder 7 Mastschweine oder 7 Mutterschafe usw.) pro Hektar

Grundsätze unser Mitglieder

Unsere Leistungen für Biopark-Mitglieder

Biopark informiert umstellungsinteressierte Landwirtinnen und Landwirte und Verarbeiterinnen und Verarbeiter zu allen Fragen der ökologischen Landwirtschaft und Verarbeitung sowie zur Zertifizierung. Biopark zertifiziert Bio-Produkte. Die Biopark- Anerkennung der Betriebe erfolgt in der Regel nach zweijähriger Umstellungszeit. Biopark unterstützt seine Mitglieder durch Vermittlung von Beratung und Vermarktung sowie durch Öffentlichkeitsarbeit. Biopark fördert die Forschung und Entwicklung im ökologischen Landbau und trägt zum Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis bei. Biopark bietet seinen Mitgliedern regelmäßig Weiterbildungsmöglichkeiten und fördert den Wissenstransfer innerhalb des Verbandes. Biopark arbeitet eng mit den Naturschutz- organisationen NABU und BUND zusammen.
Sie haben Fragen ? Rufen Sie uns gerne an … Tel. 0 38 43 - 24 50 30