hornlose Blonde d´Aquitaine Öko-Bullen

Biete zwei hornlose, ökologische Blonde d´Aquitaine Bullen 2 Jahre alt, ruhig, genetisch hornlos Kontakt: Landwirtschaftsbetrieb Waltraud Trippschuh (MV)  PLZ 19300 Kontakt: Herr Trippschuh Telefon: 0174 -1759027 oder 038781 – 40429

hornlose Uckermärker Bio-Deckbullen

Biete ökologische hornlose Uckermärker Bio-Deckbullen ca. 14 Monate alt / BHV1 und BVD frei Kontakt: Steffen Hagedorn in 18209 Wittenbeck Telefon: 0162/9391264 E-Mail: hagedorn.gbr@web.de

ökologische Pensionsweide für Rinder in der Marsch

Biete ökologische Pensionsweide für Rinder in der Marsch 25832 Tönning (Umkreis 10km) Haltung: Mitte April bis Mitte Oktober Menge/Preis nach Absprache Kontakt: Johann Gustav Voss Telefon: 0160/93364132 E-Mail: johann-gustav-voss@t-online.de

Lohnschlachtung und Verarbeitung (Rinder)

Wir bieten eine professionelle Lohnschlachtung von Rindern in unserer 2023 zugelassenen EU-Schlachtstätte. Von der Schlachtung über die Reifung in Hälften, bis hin zur Grob- und Feinzerlegung mit anschließender Vakuumierung ist alles bei uns möglich. Anfragen gerne per E-Mail oder über unsere Webseite. www.meinbiorind.de/lohnschlachtung E-Mail: info@meinbiorind.de Kontakt: Kevin SchulzeTelefon: 039398 – 139168

04|2023 – Landwirtschaft in Bedrängnis: Geplante Verteuerung von Agrardiesel und KFZ-Steuer gefährdet Existenzgrundlage und beschleunigt das Höfesterben

Die aktuellen Ideen zur Verteuerung des Agrardiesels und der KFZ-Steuer für Landmaschinen stoßen in der
Landwirtschaft vehement auf Widerstand. Diese Maßnahmen bedrohen nicht nur die ohnehin knappen Betriebseinkommen und bedeuten für viele Landwirte
eine deutliche finanzielle Belastung. Die Landwirtschaftsbetriebe sehen sich erneut mit existenzbedrohenden Herausforderungen konfrontiert, die nicht nur durch widrige Wetterbedingungen wie Dürre und hohe bürokratische Auflagen in der Landwirtschaft verschärft werden. Diese zusätzlichen Belastungen treffen
die ohnehin schon schwer gebeutelten Betriebe und erfordern dringende Korrekturen. (Bauerndemo 8.1.2024)

03|2023 -Biopark positioniert sich eindeutig gegen eine Anbindehaltung für das Tierwohl und eine ethisch vertretbare Landwirtschaft

Die Anbindehaltung steht im klaren Widerspruch zu unseren Biopark-Richtlinien, die sich durch eine nachhaltige und flächengebundene Tierhaltung auszeichnen.
Eine Anbindehaltung bedeutet für Tiere eine erhebliche Einschränkung ihrer natürlichen Bewegungsfreiheit. Unsere Bi-opark-Richtlinien legen jedoch großen Wert darauf, dass Tiere in ihrer Umgebung genügend Raum zur Verfügung haben, um ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben zu können.